Verein Hospizarbeit Springe e.V.
Verein Hospizarbeit Springe e.V.
Ein würdiges Leben bis zuletzt
ein würdiges Leben bis zuletzt

Hospizbüro



An der Bleiche 14 a

31832 Springe

 

Sprechzeiten
Dienstag 16-18 Uhr

 

Donnerstag 9-11 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Tel.: 05041 649595 (AB)

info(at)hospizspringe.de

E-Mail

Terminkalender

Flat View
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Search
Suche
Selbstbestimmung und Fürsorge am Ende des Lebens
Donnerstag, 29. August 2019, 19:00
Aufrufe : 266

„Selbstbestimmung und Fürsorge am Ende des Lebens“

Viele Menschen fragen sich, wie sie ihre Lebenszeit bis zum Tod hin möglichst selbstbestimmt führen können.

Es gibt rechtliche Möglichkeiten, wie die seit 2009 gesetzlich geregelte Patientenverfügung, die Vorsorgevollmacht und die Betreuungsverfügung, um entscheidende Fragen zu regeln, wenn der Mensch nicht mehr entscheidungsfähig ist. Wieweit lassen sich die existentiellen Fragen am Ende des Lebens ausschließlich selbstbestimmt regeln und inwieweit bedarf es auch der Fürsorge, um diese Selbstbestimmung leben zu können?

Über diese Fragestellungen wird Frau Rosemarie Fischer im Rahmen eines Vortrages referieren.

Frau Fischer ist Juristin, war mehrere Jahre Vorsitzende der Hospiz Landesarbeitsgemeinschaft Niedersachsen e.V. und hat sich mit diesen Fragen aus rechtlicher Sicht aber auch aufgrund ihrer Erfahrungen als ehrenamtliche Sterbebegleiterin auseinandergesetzt.

Seit 2016 ist sie als Projektleiterin und Referentin des neu gegründeten Landesstützpunktes Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen e.V. tätig, mit den Schwerpunkten ambulante und stationäre Hospizarbeit.

 

Donnerstag, 29.08.2019 um 19:00 Uhr

im Gemeindehaus St. Andreas, An der Kirche 3, in Springe

Eintritt frei